Videoex Festival


  Samstag, 25.Mai.13 - Sonntag, 02.Jun.13
  Internationales Experimentalfilm & Video Festival
9 Tage lang über 150 Filme & Liveacts & Workshops
   detailed description 











 
  VIDEOEX ist das einzige Festival in der Schweiz, das sich explizit experimentellem Film- und Videoschaffen widmet und dieses in einem kinematografischen Rahmen präsentiert. Es fördert damit ein Filmschaffen, das sich mit unserer Wahrnehmung auseinandersetzt eine künstlerische Arbeit von grosser Wichtigkeit, in einer zunehmend medialisierten Welt.
VIDEOEX ist zu einem kulturellen Bezugspunkt geworden, der über die Festivaldaten hinaus Bestand hat. Es ist während des ganzen Jahres Knotenpunkt des Schweizer Experimentalfilms und damit Anlaufstelle für Schweizer Filmemachende und Institutionen wie Pro Helvetia, sowie für Filmfestivals im Ausland. Dort wird VIDEOEX häufig eingeladen, Programme zu kuratieren und kann damit den Schweizer Experimentalfilm international fördern und bekannt machen. Die langjährige hochstehende Arbeit von VIDEOEX wurde von der Stadt Zürich mit der Aufnahme in das Kulturleitbild 2012 - 2015 honoriert. Auch die Fachstelle Kultur des Kantons Zürich anerkannte mit der Ernennung des Festivals zur regionalen Kulturinstitution dessen kulturelle Bedeutung.


VIDEOEX 2013 bringt auch dieses Jahr experimentelles Film- und Videoschaffen von höchster Aktualität und Originalität in die Schweiz: mit dem Internationalen und dem Schweizer Wettbewerb, mit zahlreichen Programmblöcken und sehenswerten Kooperationen. Der CH-Fokus vermittelt dem Publikum Einblicke in die Schweizerische Filmgeschichte und in das gegenwärtige experimentelle Filmschaffen unseres Landes. Gezeigt werden Werke von Jean-Luc Godard, der als eine prägende Figur der Nouvelle Vague und als Kritiker bei den Cahiers du Cinéma Weltruhm erlangte. Er ist als Symbol des Films universell berühmt, gleichzeitig sind viele seiner Filme vollkommen unbekannt. Die Spezialprogramme bilden einen weiteren wichtigen Programmpunkt: Dieses Jahr vorgesehen sind Arbeiten von Chris Marker, der den experimentellen Essayfilm massgeblich entwickelt und geprägt hat, visionäre experimentelle Kurzfilme von David Lynch sowie ein Filmblock zu Architektur im Experimentalfilm (Kooperation mit der Zeitschrift Hochparterre). Im Gaststadtprogramm zu Belgrad und Zagreb regt VIDEOEX zum europäischen kulturellen Austausch, zur Selbstreflexion und Verständigung an. Es beinhaltet Filme der spannenden Belgrader Filmszene, Programme über die Filmbewegung «Anti-Film» (Zagreb) sowie einen Block zur Zagreber Schule des Animationsfilms (kuratiert von Duscha Kistler).
Die Vermittlung des nicht immer einfach zugänglichen Genres des Experimentalfilms ist für VIDEOEX ein wichtiges Anliegen: In Kooperation mit der Filmstelle wurde ein Programm konzipiert, das in einer Quersicht experimentelles filmisches Schaffen verständlich macht. Vermittlungsarbeit wird auch mit den beliebten Workshops für Kinder und Erwachsene geleistet, anhand derer sich der Zugang zum Medium Film über das eigene Ausprobieren erschliesst. Schliesslich fördert das Festival die Austauschmöglichkeiten zwischen Kunstschaffenden und Publikum.
 
top 


info@walcheturm.ch * kanonengasse 20 * 8004 Zürich * fon 0041 - 43 3220813 * fax 043 3220815