KUNSTLICHTKONGRESS


  Donnerstag, 18.Mär.04 - Samstag, 10.Apr.04
  60 hamburger KünstlerInnen zu Gast im Kunstraum Walcheturm.

Im März 2004 wird der Kunstraum Walcheturm in Zürich zum Schauplatz einer kollektiven raumgreifenden Gruppeninstallation.

Donnerstag 18.03.2004, 19h Vernissage, ab 23h Konzert: Jan Gazarra & Band

Freitag 19.03.2004, Vorträge: 20h Romeo Grünfelder und 21h Forschungsgruppe F + Konzert.

KünstlerInnen:
Natalia Stachon, Adelaida Cue Bär, Gusse Güler, Dirk Meinzer, Daniel Tschernich, Nicole Messenlehner, Anke Wenzel, Uli Brose, Michael Conrads, Stephan Mörsch, Tjorg Beer, Sebastian Zarius, Dorota Jurczak, Abel Auer, Kerstin Stoll, Jürgen von Dückerhoff,
Baldur Burwitz, Malte Urbschat, Patrick Rieve, Mark Wehrmann, Annette Kelm, Henrieke Ribbe, Stef Heidhues, Marco P. Schaefer, Lutz Krüger, Tillmann Terbuyken, Jenny Zimmer, Arne Klaskala, Kathrin Wolf, Carola Deye, Daniel Megerle, Roman Schramm, Hanna Schwarz, Julia Horstmann, Henning Kles, Phillip Gaißer, Peter Piller, Wuuul, Oliver Kochta, Mette Thiessen, Ellen Gronemeyer, Markus Amm, Oliver Roß, Martin Schmid, Markus Lohmann, Stef Heidhues, Sebastian Burdach, Stephan Panhans, Tatjana Sarah Greiner, Tim Voss, Frank Lüsing, Wolfgang Oelze, Alex Heim, Susanne Luptovits, Ulla von Brandenburg, Martina Rapedius/Thomas Rindfleisch, Jan Gazarra und Band, Emanuel Geisser, Kerim Seiler, Andrea Heller, Michael Günzburger, Laurent Goei, Rockmaster K., Patrick Klötzli, David Rengli, Forschungsgruppe F, Romeo Grünfelder.
  Vernissage Donnerstag, 18.Mär.04, 19.00
  Verlängerung bis Samstag, 10.Apr.04, 19.00
   images  detailed description 






 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Kathrin Wolf

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

   top 





 
  In einer Großinstallation werden die Beteiligten auf den Spuren Ikarus ihren Weg in die Sparglühbirne und Maulwurfshügel gehen und so ihre Beiträge zur Lichtfindung liefern.
Wie ein Schildbürgerstreich wird sich die Installation als Treppe zu Sonne über mehrere Ebenen in den Ausstellungsraum hineindrehen. So wird der Besucher selbst zwischen Utopiemodellen, Pseudowissenschaft, Verschwörungstheorien, dunklen Mysterien und den Abgründen des Alltags zur Lichtgestalt.

ES LEBE DAS KUNSTLICHT!

Neben dem Ausstellungsprogramm gibt es ausserdem Performances, Lesungen, Vorträge, Konzerte.

Ein Teil der jungen hamburger Kunstszene (bekannt u.a. durch Golden Pudel Club, Ausstellungsraum Taubenstrasse 13) kommt zum Stelldichein mit Züricher KünstlerInnen.
Die hamburger Kunstszene wird seit Jahren geprägt durch die rege Aktivität sogenannter off-Galerien, die 14-tägig Ausstellungen zeigen. So ist der Kunstlichtkongress Gelegenheit sich einen Überblick der Unterschiedlichen Positionen zeitgenössischer Kunst Hamburgs und dem Selbstorganisationsmodell welches diese hervorbringt zu verschaffen.
Neben einer dreiteiligen Retrospektive im Kunstverein Harburger Bahnhof und einer Ausstellungsreihe in London (Hotel Bellville) ist der Kunstlichtkongress auch Station auf dem Weg zum fünfjährigen Bestehen des von KünstlerInnen betriebenen Ausstellungsraumes Taubenstrasse (Tjorg Beer, Tatjana Greiner), welches im August 2004 im Kunsthaus (Hamburg) ebenso zu einem besonderen Ereignis mit über 100 Beiteiligten wird.

Anläßlich der Veranstaltung erscheint das Kunstlicht Kongress Magazin mit Abbildungen aller Beteiligten(32 Seiten,s/w) zur Eröffnung der Ausstellung im Revolver Verlag-Archiv für Aktuelle Kunst.

Eine Zusammenarbeit von Kunstraum Walcheturm Zürich und Ausstellungsraum Taubenstrasse 13-Hamburg St-Pauli.
Unterstützt durch Mittel der Ditze Stiftung, Hamburg
 
top 


info@walcheturm.ch * kanonengasse 20 * 8004 Zürich * fon 0041 - 43 3220813 * fax 043 3220815