Zürich Moves


  Mittwoch, 05.Mär.14
  Ausstellungsraum
  Mittwoch, 5. März

Zürich Moves

Festival für zeitgenössischen Tanz
& Performance

Im März findet die dritte Edition des internationalen Festivals für zeitgenössischen Tanz und Performance «zürich moves!», statt. In dieser Festivalausgabe beschäftigt sich «zürich moves!» frei nach dem Motto: „Bring me back to reality - show me how far I can go!“ mit der Auslotung von Grenzen jenseits multipler Persönlichkeits- und Gender-Fragen


Eintritt frei

19:00h
Ivan Blagajcevic & Melanie Wirz
«All Eyes on Us»

«All Eyes on Us» ist ein dynamisches und humorvolles Duett über den weiblichen Run auf Schönheit, Perfektion und der damit attestierten mangelnden Identität. Die Zuschauer bekommen ein paar Einblicke davon, wie die vermeintliche fabulöse Glitzerwelt der Popkultur Frauen in unserer modernen Zeit gerne sieht.
Konzept/Performance: Ivan Blagajcevic & Melanie Wirz


20:00h
Lukas Beyeler
«Everyone Wants Me It' s My Biggest Downfall»

"Es ist das Jahr 20XX, eine neue Krankheit beginnt sich rasch weltweit auszubreiten, sie verursacht menschliche Fehlfunktionen.“
«Everyone Wants Me It' s My Biggest Downfall» - ist eine Videoarbeit über das Leben von einigen Persönlichkeiten, die im eigenen selbst zentrierenden Universum gefangen sind.
Video 28,35 Minuten, 16/9 HD | Buch/Regie/Schnitt: Lukas Beyeler © 2012 |

21:00h
François Chaignaud & Marie Caroline Hominal
«Duchesses»

Zwei göttergleiche Figuren in Rahmen aus Licht. Mystisch beleuchtet und nackt wie marmorne griechische Statuen tun François Chaignaud und Marie-Caroline Hominal etwas, das den alten Hellenen sicherlich gut gefallen hätte: sie lassen Hulahoop-Reifen wie Saturnringe um ihre Hüften kreisen. So entsteht eine unwirklich anmutende Stimmung zwischen erotischem Kitzel und Genderspiel mit Anklängen an sexuelle Revolution und philosophischen Minimalismus.
Konzept/Performance: Marie-Caroline Hominal & François Chaignaud | Produktion: MadeMoiselle MCH & Vovlajob Pru | Unterstützt von: Pro Helvetia
   detailed description 











 
  Festival für zeitgenössischen Tanz
& Performance, 1. - 8. März 2014

Im März findet die dritte Edition des internationalen Festivals für zeitgenössischen Tanz und Performance «zürich moves!», statt. In dieser Festivalausgabe beschäftigt sich «zürich moves!» frei nach dem Motto: „Bring me back to reality - show me how far I can go!“ mit der Auslotung von Grenzen jenseits multipler Persönlichkeits- und Gender-Fragen. Vorgestellt werden Stücke von den Stammgästen François Chaignaud und Tarek Halaby sowie aktuelle Arbeiten der jüngeren Choreografen-Generation und bereits etablierten Choreografen, die sich mit den universellen Themen des Lebens wie Selbstverwirklichung, Spiritualität, Sexualität und Cybertechnologien beschäftigen. Das Bühnenprogramm wird mit site-specific Performances im Kunstraum Walcheturm, Tanz-Kurzfilmen im Kino Riffraff, Training im Tanzhaus und hysterischer Party mit Acts im Exil Club aufgebauscht.

Wir freuen uns auf Sie alle!
Marc Streit Kurator/Produzent
& das Tanzhaus Zürich Team

Mit freundlicher Unterstützung: Tanzhaus Zürich, Kino Riffraff - Neugass AG, Kunstraum Walcheturm, Miller Genuine Draft, Ernst Göhner Stiftung, CINEDANS - Dance on Screen, Kultur Stadt Zürich, Kanton Zürich Fachstelle Kultur, Migros Kulturprozent, Migros Museum für Gegenwartskunst


Ivan Blagajcevic & Melanie Wirz
«All Eyes on Us»

«All Eyes on Us» ist ein dynamisches und humorvolles Duett über den weiblichen Run auf Schönheit, Perfektion und der damit attestierten mangelnden Identität. Die Zuschauer bekommen ein paar Einblicke davon, wie die vermeintliche fabulöse Glitzerwelt der Popkultur Frauen in unserer modernen Zeit gerne sieht.

Konzept/Performance: Ivan Blagajcevic & Melanie Wirz


Lukas Beyeler
«Everyone Wants Me It' s My Biggest Downfall»

"Es ist das Jahr 20XX, eine neue Krankheit beginnt sich rasch weltweit auszubreiten, sie verursacht menschliche Fehlfunktionen.“
«Everyone Wants Me It' s My Biggest Downfall» - ist eine Videoarbeit über das Leben von einigen Persönlichkeiten, die im eigenen selbst zentrierenden Universum gefangen sind.
Gewohnheiten und Verhaltensweisen, die dem Protagonisten als alltägliche Routine erscheinen, mögen auf die Zuschauer manisch wirken. Wie viele von uns leben ein Leben, das sie gar nicht vorhaben zu führen? Und warum ist die Menschheit so jämmerlich?
Lassen Sie uns den Herbst des Jahres 20XX feiern!

Video 28,35 Minuten, 16/9 HD | Buch/Regie/Schnitt: Lukas Beyeler © 2012 | Voice-over: Michael Morris (Teil 1 bis 5) | Zusätzliche Kamera: Patrick Mettraux | Mit: Lukas Beyeler (Teil 1 & 6) ''For Everyone Over The 30'' © Messer Chups | Mila Laffers (Teil 2) ''Mijú Mijújság'' © Macskafogó (1986) / Postássy Juli | Daniel Spizzi (Teil 3) ''Welcome Aboard'' © The Love Unlimited Orchestra | Jake Canuso (Teil 4) ''Diamante'' © Cicciolina Ilona Staller | Claudia P. (Teil 5) ''Funny Man'' © Messer Chups


François Chaignaud & Marie Caroline Hominal
«Duchesses»

Zwei göttergleiche Figuren in Rahmen aus Licht. Mystisch beleuchtet und nackt wie marmorne griechische Statuen tun François Chaignaud und Marie-Caroline Hominal etwas, das den alten Hellenen sicherlich gut gefallen hätte: sie lassen Hulahoop-Reifen wie Saturnringe um ihre Hüften kreisen. So entsteht eine unwirklich anmutende Stimmung zwischen erotischem Kitzel und Genderspiel mit Anklängen an sexuelle Revolution und philosophischen Minimalismus. Vielleicht kommen diese "Gräfinnen" von einem anderen Stern. Oder sind sie Sufi-TänzerInnen aus der Zukunft?

Konzept/Performance: Marie-Caroline Hominal & François Chaignaud | Produktion: MadeMoiselle MCH & Vovlajob Pru | Unterstützt von: Pro Helvetia

Zürich Moves wird unterstützt von:Tanzhaus Zürich, Kunstraum Walcheturm, Kino Riffraff - Neugass AG, CINEDANS - Dance on Screen, Miller Genuine Draft, 
Ernst Göhner Stiftung, Pro Helvetia, Kultur Stadt Zürich, Kanton Zürich Fachstelle Kultur, Migros Kulturprozent, Migros Museum für Gegenwartskunst


 
top 


info@walcheturm.ch * kanonengasse 20 * 8004 Zürich * fon 0041 - 43 3220813 * fax 043 3220815