Taku Sugimoto (JP) & Beins/Gross/Kobi/Kocher (D/F/CH)


  Donnerstag, 09.Okt.14
  Taku Sugimoto (JAP) solo / Gitarre

&

Burkhard Beins Perkussion
Jean-Philippe Gross Live-electronics
Christian Kobi Saxophon
Jonas Kocher Akkordeon (D/F/CH)

In Kooperation mit dem Berner zoom-in Festival konnte der Gitarrist Taku Sugimoto (*1965) für eine Konzerttournee in der Schweiz gewonnen werden.



  Taku Sugimoto 
  Konzert Donnerstag, 09.Okt.14, 21.00
   images  detailed description 






 Taku Sugimoto

 Taku Sugimoto at Walcheturm

 Jonas Kocher, Jean-Philippe Gross, Burkhard Beins, Christian Kobi (left to right)

 Jonas Kocher, Jean-Philippe Gross

 Burkhard Beins, Christian Kobi

 



 Taku Sugimoto

   top 





 
  TAKU SUGIMOTO (JAP) solo / Gitarre

Langgezogene Töne und kleine musikalische Gesten schallen in den Raum und verebben sogleich – ein kurzes Aufatmen und wieder Stille. Ungemein naturhaft ist die Musik des japanischen Gitarristen Taku Sugimoto, eine Musik die den Raum zwischen den Tönen, die Leerstellen im musikalischen Gefüge kultiviert. Sie erinnert in ihrer Reduktion an die traditionelle Gagaku-Musik, jene japanische Kunstmusik, die sich durch ihre Strenge und ihren kontemplativen Charakter auszeichnet. Dabei liess sich der in Tokio gebürtige Sugimoto am Beginn seines Schaffens vor allem von Rock, Blues und Free-Jazz europäischer Prägung inspirieren – seine Avant-Garde-Rock-Formation Piero Manzoni war von Bands wie Velvet Underground oder MC5 beeinflusst. Anfang der 90er-Jahre legte er die Gitarre zur Seite und begann mit dem Cello-Spiel. Seine Musik wandte sich vom schweren, dichten Sound des psychedelischen Noise-Rock ab und wurde allmählich intimer und kammermusikalischer. Nachdem er sich ab 1994 wieder vermehrt der Gitarre widmete, führte er diesen Weg in Solo-Projekten und dem Gitarren-Duo Akiyama-Sugimoto konsequent fort. Dabei bewahrte Taku Sugimoto in der zunehmenden Reduktion der Mittel stets eine eigentümliche melodische Qualität, die den Zuhörer einlädt in die entrückten Räume seiner Musik.



BURKHARD BEINS Perkussion
JEAN-PHILIPPE GROSS Live-electronics
CHRISTIAN KOBI Saxophon
JONAS KOCHER Akkordeon (D/F/CH)

Die grosse klangliche Varianz der Besetzung verspricht schon eine aussergewöhnliche Textur. Der Franzose Jean-Philippe Gross brachte sich erst autodidaktisch das Schlagzeug-Spiel bei, bevor er sich der Elektronik zuwandte. Heute arbeitet er vor allem mit Rückkoppelungen, die er durch Turntables, Mischpulte, Mikrophone und Synthesizer schwirren lässt. Jonas Kocher absolvierte ein klassisches Akkordeon-Studium an der Hochschule der Künste in Bern und begann sich zugleich mit zeitgenössischer Komposition und Musiktheater zu beschäftigen. Sie führten ihn zu einer manchmal spartanisch anmutenden Musiksprache an den Grenzen zwischen Ton, Geräusch und Stille und zu den Extremen seines Instruments. Eine klassische Ausbildung genoss auch der Berner Saxofonist Christian Kobi. Als künstlerischer Leiter des zoom in Festivals, Mitbegründer des Labels Cubus records und Mitglied des Konus Quartetts hat er sich im Besonderen um die Stellung der improvisierten Musik im Berner Kulturleben verdient gemacht. Der in Berlin tätige Perkussionist Burkhard Beins gehört zu den innovativsten Vertretern seines Fachs. Er arbeitet als Komponist, Musiktheoretiker, experimentiert mit Live-Elektronik und Objekten und hat über 40 Einspielungen veröffentlicht. Sein Spiel ist von einer ungeheuren Sensibilität gekennzeichnet und erzielt mit scheinbar einfachen Gesten eine grosse Wirkung.
 
top 


info@walcheturm.ch * kanonengasse 20 * 8004 Zürich * fon 0041 - 43 3220813 * fax 043 3220815