Andy Guhl (CH) & Aspec(t) (IT)


  Dienstag, 02.Dez.14
  21:00 Uhr

segment| e
Konzertreihe für experimentelle elektronische Hörmusik


Andy Guhl

Nach seinem Konzert im November 2010 mit Yan Jun ist Andy Guhl zum zweiten Mal in der Konzertreihe segment| e vertreten. Guhl ist ein Pionier der experimentellen elektronischen Musik. Er bildete von 1984 bis 2002 mit Norbert Möslang das Duo Voice Crack. Die beiden Ostschweizer waren Teil von Poire Z, einer internationalen Gruppe für frei improvisierte Musik. Seine Arbeit beschreibt Andy Guhl als „expanded cracked everyday electronics“. Die Sounds, die er mit seinen selbstenwickelten Instrumenten/Objekten erzeugt, tönen dann auch, als wenn ein geschäftiger Samstagnachmittag aufgenommen und durch einen Verzerrer geschickt worden wäre. Man erahnt Waschmaschinen im Schleudergang, deren Rotieren sich, von einer vermeintlichen Metallsäge übertönt, im Sound einer Nähmaschine auflöst. Guhls Musik ist dennoch weit weg von diesem alltäglichen Idyll; sie bedroht, baut Suspense auf, wirkt entrückt, cineastisch. Mit Mikrokameras, Projektoren, Reflektoren, Lampen und Ventilatoren erschafft er simultan zu den Tönen bewegte Bilder, die das Gehörte visualisieren.


Aspec(t) (Mario Gabola & Mimmo Napolitano aka SEC_)¨

Mario Gabola: feedback and acousitc sax, feedback
system with dismantled loudspeakers and feeddrum

SEC_: Revox tape recorder, computer samples, no-input
feedbacks manipulated on tape

Aspec(t) sind SEC_ und Mario Gabola aus Neapel, Italien.
SEC_ erzeugt seine Sounds aus Revox Tape-Rekorder, Computer, elektromagnetischen Geräten und aus auf Tape manipuliertem no input-Feedback. Mario Gabola spielt Saxophon und generiert Feedback durch eine elektro-akustische Kette von Trommeln, Mikrophonen und kleinen Lautsprechern. Ihre Musik eint die Suche nach Klangfarben. Sie interessieren sich sowohl für das konkrete Klangmaterial analoger Apparaturen, wie für die elekronischen Sounds obskurer Klubkulturen. Das Resultat ist ein faszinierendes und unentwirrbares Dickicht: Frenetische Strukturen, Noise, Explosionen, Urschrei.
Seit 2009 haben sie 5 Alben zusammen herausgebracht. Ihr 2014 erschienenes Album Medusa entstand in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Aktionskünstler und Komponist Dave Phillips.

www.toxorecords.com/aspec(t)


Eintritt 15.- / 10.- für StudentInnen/AHV/IV
 











info@walcheturm.ch * kanonengasse 20 * 8004 Zürich * fon 0041 - 43 3220813 * fax 043 3220815