UMS 'n JIP / Morton Feldman


  Mittwoch, 23.Sep.15 - Donnerstag, 24.Sep.15
  Projektraum
  Mittwoch & Donnerstag 23 & 24 September 20:30

Morton Feldman (1926-1987)
Three Voices
for voice and tape, 1982
90min

UMS 'n JIP
Javier Hagen, Stimme
Ulrike Mayer-Spohn, Tonregie


Three Voices„ aus dem Jahre 1982 auf ein Morton Feldman gewidmetes Gedicht des amerikanischen Schriftstellers Frank O'Hara ist eines der grossen Meisterwerke der Moderne, die für Stimme geschrieben worden sind. Der Komponist Morton Feldman gehört zu den wichtigsten Komponisten des 20. Jahrhunderts. Er ist ein Meister der Langsamkeit, der Stille, der variierten Repetition ˆ mit seinen radikalen Positionen ist Morton Feldman auch ein heimlicher Star der Musik der Moderne. Die Kombination von übermässiger Dauer und äusserst leiser Musik ist eine Herausforderung für unser Gedächtnis.

Eintritt:CHF 20/15
   detailed description 











 
  Three Voices„ aus dem Jahre 1982 auf ein Morton Feldman gewidmetes Gedicht des amerikanischen Schriftstellers Frank O'Hara ist eines der grossen Meisterwerke der Moderne, die für Stimme geschrieben worden sind. Der Komponist Morton Feldman gehört zu den wichtigsten Komponisten des 20. Jahrhunderts. Er ist ein Meister der Langsamkeit, der Stille, der variierten Repetition ˆ mit seinen radikalen Positionen ist Morton Feldman auch ein heimlicher Star der Musik der Moderne. Die Kombination von übermässiger Dauer und äusserst leiser Musik ist eine Herausforderung für unser Gedächtnis.




≥Three Voices„ aus dem Jahre 1982 auf ein Morton Feldman gewidmetes Gedicht des amerikanischen Schriftstellers Frank O'Hara ist eines der grossen Meisterwerke der Moderne, die für Stimme geschrieben worden sind: Es ist ein Werk mit vielen Herausforderungen an die Interpreten und die Zuhörer: 90 Minuten zarter Nonstop-Gesang in einer fragilen Klangmischung dreier vokaler Linien, von welchen eine live gesungen wird und zwei - vom selben Interpreten aufgenommen - über zwei Lautsprecher eingespielt werden. Die beiden Lautsprecher auf der Bühne stehen als Metapher für zwei verstorbene Freunde Feldmans: den Maler Philip Guston und den Dichter Frank O'Hara. In der Mitte der Bühne ist der Sänger, links und rechts davon stehen die Lautsprecher wie Grabsteine, eine Mischung von Leben und Tod, wie Feldman selber bemerkte.

Der Komponist Morton Feldman gehört zu den wichtigsten Komponisten des 20. Jahrhunderts. Er ist ein Meister der Langsamkeit, der Stille, der variierten Repetition ˆ mit seinen radikalen Positionen ist Morton Feldman auch ein heimlicher Star der Musik der Moderne. Die Kombination von übermässiger Dauer und äusserst leiser Musik ist eine Herausforderung für unser Gedächtnis. Es werden andere Dimensionen der Wahrnehmung erreicht, und wir befinden uns in einem ständigen Hin und Her von Vergangenheit und Gegenwart. Wir erleben eine seltsame Verwischung des Zeitgefühls, eine Mischung aus Erinnern und Vergessen. Das Hören dieser Musik ist wie ein Taumel in langsam vergehender Zeit. Morton Feldman sprach oft von dem Versuch, die musikalischen Patterns aus dem Gedächtnis zu rekonstruieren. So setzt sich diese Musik von Muster zu Muster fort; wir begleiten hörend diesen Prozess im Zustand einer langsamen Ekstase ˆ und empfinden dabei ein Stück Ewigkeit.

UMS 'n JIP (Ulrike Mayer-Spohn und Javier Hagen) gehören zu den weltweit aktivsten Ensembles für Neue Musik: seit 2007 sind sie in über 30 Ländern aktiv, haben über 650 Konzerte gespielt, 150 Werke in Auftrag gegeben und wurden als Interpreten wie Komponisten 11 international ausgezeichnet. Ausserdem arbeiten sie an verschiedenen internationalen Forschungsprojekten und engagieren sich kulturpolitisch regional, national und international innerhalb der IGNM, ECPNM, ISCM, Swissfestivals und EFA.


 
top 


info@walcheturm.ch * kanonengasse 20 * 8004 Zürich * fon 0041 - 43 3220813 * fax 043 3220815