Us & Them


  Dienstag, 15.Nov.16 - Sonntag, 20.Nov.16
  Dienstag 15. - Sonntag 20. November

Us & Them

Ausstellung & Veranstalztungen & Workshops
zum Thema: Wie steht es um das Verhältnis zwischen Mensch und Maschine?

Ausstellung:
Daniel Boschung, Michael Spranger und Stéphane Noël

Diskussionsabend mit u. a. Roboterforschern
Luc Steels und Raffaello D’Andrea

Stummfilmprogramm zu den Themen
Roboter, Künstliche Menschen und Maschinen

Wie steht es um das Verhältnis zwischen Mensch und Maschine? Können Menschen Maschinen mit künstlicher Intelligenz Empathie entgegenbringen? Unter dem Titel "Us & Them" lädt Digital Brainstorming vom 15. bis 20. November 2016 Projekte und Personen zu den Themen Künstliche Intelligenz, Empathie und dem Zusammenleben von Mensch und Roboter in den Kunstraum Walcheturm. Den Kern von „Us & Them“ bilden die Roboter- Installation „Das Fremde“ sowie das Projekt „Face Cartography“, bei dem ein Industrieroboter echte Menschen portraitiert. Teil des Programms sind Roboter-Workshops, ein Stummfilmabend mit Live-Vertonung sowie ein Diskussionsabend mit den renommierten Roboterforschern Luc Steels und Raffaello D’Andrea.


Die genauen Zeiten und weiterführende Informationen demnächst.
   detailed description 











 
  Die aktuelle Migrationskrise lässt menschliche Werte wie Solidarität, Großzügigkeit, die Gleichheit und den Wert des Lebens hinterfragen. Sie offenbart Egoismus und den Zerfall sozialer Standards. In nicht allzu ferner Zukunft wird uns eine weitere hausgemachte Krise mit Migrationsbevölkerung bevorstehen. Dieses Mal ist sie uns überlegen und wird uns überleben: Der Aufstieg der Künstlichen Intelligenz könnte uns Menschen überflüssig machen, vor allem wenn sie von uns lernt, nicht auf die Schwächsten Rücksicht zu nehmen.

Gingen wir das Verhältnis zu Maschinen von Beginn weg falsch an? Und ist es zwecks Selbsterhaltung nicht in unserem Interesse, Empathie gegenüber Maschinen neu zu überdenken?

"Us & Them" ist der Übertitel eines fünftägigen Programms von Digital Brainstorming, der Plattform für digitale Kultur und Medienkunst des Migros-Kulturprozent. Vom 15. bis 20. November 2016 präsentiert Digital Brainstorming Projekte und Personen zu den Themen Künstliche Intelligenz, Empathie und dem Zusammenleben von Mensch und Roboter im Kunstraum Walcheturm in Zürich. Den Kern des Projekts bilden die Installation „Das Fremde“ von Michael Spranger und Stéphane Noël sowie die Portraitfotografien des Projekts „Face Cartography“ von Daniel Boschung:

"Das Fremde" ist eine Installation mit einer Kolonie von Roboter-Agenten, die ihre eigene Sprache und Kultur in Echtzeit entwickelt. Die kulturelle Identität dieser Mikrogesellschaft wird jedoch beeinflusst durch den Besucher der Ausstellung. Die Installation untersucht, wie sich Teile der Kultur, der Sprache, der Codes und der Bewegungen der Künstlichen Intelligenz erweitern, vermischen und teils auch verschwinden unter dem Einfluss des Fremden. Im Gegenzug stellt sich die Frage, ob die Besucher Empathie empfinden können für diese neue Spezies? Ist ein Dialog möglich, wenn Sprache und Aussehen völlig anders sind?

„Face Cartography“ heisst das Projekt des Schweizer Fotografen Daniel Boschung. Statt selbst zu fotografieren, delegiert er die Arbeit an einen ABB-Industrieroboter mit eigens programmierter Steuerungssoftware. Ein Portrait besteht aus Hunderten von Einzelfotos, ist 900 Millionen Pixel gross und hyperrealistisch. Die Bilder wirken durch ihre Schärfe auf den Betrachter irritierend. In den Gesichtern fehlen die Emotionen, entsprechend schwer ist es, gegenüber den Portraitierten Empathie zu empfinden.

Daniel Boschung produziert während der ganzen Woche überlebensgroße Porträts des Publikums. Informationen zur Anmeldung folgen.

Grosses Rahmenprogramm:

In den Workshops mit der finnischen Künstlerin Kati Hyppä können Kinder und Jugendliche eigene Mal-Roboter aus Plastik und Schrott bauen.

Ein Stummfilmprogramm zu den Themen Roboter, Künstliche Menschen, Maschinen und Modernisierung wird live vertont. Dieser Filmabend entsteht in Zusammenarbeit mit dem IOIC (Institut für incohärente Cinematographie).

An einem Diskussionsnachmittag präsentieren die renommierten Roboterforscher Luc Steels sowie Raffaello D’Andrea den momentanen Stand der Forschung. Zusammen mit dem Berliner Journalist Mads Pankow werden auch die sozialen Folgen dieser Entwicklung diskutiert werden.
 
top 


info@walcheturm.ch * kanonengasse 20 * 8004 Zürich * fon 0041 - 43 3220813 * fax 043 3220815