Preisgekrönte Trickfilme


  Freitag, 22.Okt.04
  Veranstaltungsraum
  Preisgekrönte Trickfilme
aus dem In- und Ausland, zusammengestellt von der schweizerischen Trickfilmgruppe
Anschliessend Konzert von Daktari (Zürich)
  Filmschau Freitag, 22.Okt.04, 20.30
   images  detailed description 






 

 Daktari in Concert



 

   top 





 
  Trickfilme aus dem In-und Ausland

"Quest" von Tyron Montgomery und Thomas Stellmach, Deutschland, 1996
11'33", 35mm, farbig, Puppenanimation.
- Eine Kreatur im Sand wohnend verlässt seinen Wohnort um Wasser zu suchen. Sie irrt quer durch die Welten die aus Papier, Stein und Stahl bestehen, immer dem Geplätscher des Wassers folgend. Am Ende findet sie was sie sich so sehr wünschte ... aber auf ihre Kosten.
"Replay" von Isabelle Favez, Schweiz, 1999
4'40", 35mm, farbig, Zeichenanimation.
- Liebe ist nur eine Projektion.

Kurze Pause,…………….Rollenwechsel.

"Un jour" von Marie Paccou, Frankreich, 1997
5‘, 35mm, schwarz-weiss, Computeranimation.
- Eines Tages trat ein Mann in meinen Leib ein...
"The dog who was a cat inside" von Siri Melchior, Grossbritannien, 2002
3'22", 35mm, farbig, Tinte und Farbe auf Papier, Computeranimation.
- Ein Hund der innerlich eine Katze ist, ist ein besonderes Tier. Das Zusammenleben von Hund und Katze in einem Körper löst Konflikte aus, aber sie verstehen dass sie glücklich werden können, wenn sie zusammenhalten
"Die Mücke" von Andrej Zolotuchin, Schweiz, 2003
3‘, 35mm, farbig, Zeichenanimation, Direktanimation und Pixilation.
- Mücken wie Vampire lieben frisches Blut. Aber was geschieht, wenn eine Mücke das Blut eines Vampirs trinkt?

Kurze Pause,………………………………………………………………………………..Rollenwechsel.

"Sientje" von Christa Moesker, Niederlande, 1997
4'30", 35mm, farbig, Tinte und Bleistift auf Papier.
- Ein junges Mädchen ist wütend nach einem Kach mit ihren Eltern, was soll sie machen um sich zu beruhigen? Nachdem sie ihren Zorn augetobt hat, hat sie wieder Frieden mit ihrer Mutter.
"Geranienfriede" von Marcel Hobi, Schweiz, 2002
5’, 35mm, Zeichenanimation und Computeranimation.
- Erregte Kirchtürme..qualmende Männer…fliegende Kinder…brennende Nachbarn…bissige Hausfrauen…wilde Wolken..ungezogene Hunde..zappelige Handys..Mosaiksteine, um der Welt in Geranienfriede näher zu kommen.
"Pico hebt ab" von Rico Grünenfelder, Schweiz, 2004
7’45", 35mm, farbig 3D-Computeranimation.
Pico, ein einfacher Angestellter, mittleren Alters hat sich längst angepasst, er spürt den Stress und die Verantwortung. Sein Chef gibt die unsinnigsten Aufträge des durchgedrehten Direk-tors an Pico weiter. Pico ist damit nicht einverstanden, denn er hat eigentlich schon genug wichtige Aufträge, aber er gibt immer wieder nach. Eines Tages kommt Pico in die Lage, wo es ihm sein Gewissen verbietet, einfach zuzustimmen, er opponiert und gewinnt damit ein Stückchen Freiheit zurück.

15min Pause,………………………………………………………………………..…… Getränke an der Bar !

"Nordost" von Basil Vogt, Schweiz 2001
6‘5", 35mm, farbig, Legetricktechnick und direkt ins Filmmaterial gekratzt.
Ein hartnäckiger Schatten spielt mit dem Strassenbild von Vilnius. Die Eisenstangen zur Markierung der unterirdischen Gasleitungen lassen sich das nicht mehr gefallen.
"Poldek" von Claudius Gentinetta, Schweiz, 2004
11’, 35mm, farbig Zeichenanimation im Computer coloriert.
Der kleine Hund Poldek lebt mit einer alten, armen Frau in einem kleinen Zimmer. Das Mietshaus steht irgendwo, vom Wohlstand vergessen, in einer halb verfallenen, grauen Stadt. Aus Hunger jault der Hund herzzerreissend und frisst Fliegen, die von der Alten wie magisch angezogen werden. Jeden Tag verlässt die Alte ihr kleines Heim, um sich nach etwas Essbarem umzusehen. Der Hund bleibt eingeschlossen im Hinterhof zurück. Eine unappetitliche kleine Horrorgeschichte mit viel „Action“.

Kurze Pause,………………………………………………………………………………..Rollenwechsel.

"Ward 13" von Peter Cornwell, Australien, 2003
14'35", 35mm, farbig, Puppenanimation und Knetanimation..
- Ben ist in einem Krankenhaus indem die Arzte und die Aufseherin ein eigenartiges Verhalten zeigen. Ein Patient hat ein grünes Gesicht, ausserdem sind dort komische junge Hunde. Ist er im Pavillon 13 erwacht?

Dieses Trickfilmprogramm ist eine leicht veränderte Version des aktuellen Programms Kurzverfolgung von der
Schweizerischen Trickfilmgruppe (GSFA-STFG), mit Unterstützung der Schweizerischen Autorengesellschaft (SSA),
Suissimage, Migros-Kulturprozent, la Fondation Vaudoise pour le Cinéma, Swiss Films und Cinélibre.

Anschliessend an die Filme: Konzert mit Daktari.
Daktari:Vocals: Catarina Fracasso, Guitar: Oliver Koch, Drums: Marcel Verhouven, Bass: André Gerber
 
top 


info@walcheturm.ch * kanonengasse 20 * 8004 Zürich * fon 0041 - 43 3220813 * fax 043 3220815