UMS 'n JIP - Latinoamerica Project


  Montag, 04.Mär.19
  4. März 2019, 20:00 Uhr

UMS 'n JIP
Ulrike Mayer-Spohn, Blockflöten/Elektronik
Javier Hagen, Stimme/Elektronik

Programm:
Jaime Oliver (Peru) - Neues Werk (2019), UA

Leonardo Idrobo (Col/CH) - sandkorn (2018/9), UA

Thiago Cury (Brasilien) - Neues Werk (2019), UA

Franco Pellini (Arg) - Neues Werk (2019), UA

Sandra Gonzalez (Arg) - Espacio Onirico (2019), UA

Tania Rubio (Mex) - Neues Werk (2019), UA

Marcelo Delgado (Arg) - Voice Machine (2018/9), UA der Neufassung


Das Latinoamerica Project ist ein mehrjährig angelegtes Projekt, dass 2015 - analog zu den Ostasienprojekten des Duos in China, Hong Kong, Japan, Korea, Taiwan, Malaysia, Thailand und den Philippinen - initiiert wurde und kompositorische, musikpädagogische und künstlerische Austauschprojekte schwerpunktmässig in Mexiko, Kolumbien, Peru, Brasilien und Argentinien beinhaltet. Das aktuelle Programm stellt Werke der jüngeren Komponistengeneration vor: Sämtliche Werke wurden während mehreren Aufenthalten in Lateinamerika mit den KomponistInnen vor Ort entwickelt und einstudiert. Deren Ästhetik ist denkbar heterogen, auch wenn sich in der Gruppe verschiedene Gemeinsamkeiten ausmachen lassen: politisches Engagement, Sensibilisierung für native Instrumente/Timbres und harte Schnitttechniken. Das Programm bietet nicht nur ein äusserst abwechslungsreiches klangliches Panorama, sondern auch einen spannenden Einblick in das Schaffen der jüngsten lateinamerikanischen Komponistenszene.

UMS ´n JIP (Ulrike Mayer-Spohn, Javier Hagen) sind eines der produktivsten und aktivsten Neue Musik-Labors der Gegenwart: Über 1000 Konzerte in über 40 Ländern, verbunden mit mehr als 250 Auftragswerken haben UMS 'n JIP seit 2007 gespielt und dabei einzelne Werke - dies ist für Neue Musik beinahe einmalig - über 100 Mal performt. In Lateinamerika sind sie seit längerem regelmässig zu Gast: 2018 produzierten sie dort im Auftrag des Festivals Nueva Opera de Buenos Aires FNOBA in Zusammenarbeit mit dem Centro de Experimentacion des berühmten Teatro Colon in Buenos Aires mit La Noche de la Bestia eine partizipative Oper mit Kindern aus den Slums von Buenos Aires. Ihre Arbeiten als Komponisten wie Interpreten wurden bisher mit mehr als 25 internationalen Preisen gewürdigt.

Eintritt: CHF 20.- / 15.-
 











info@walcheturm.ch * kanonengasse 20 * 8004 Zürich * fon 0041 - 43 3220813 * fax 043 3220815