Séverin Guelpa - MATTER FOR DISSIDENCE


  Freitag, 08.Feb.19 - Sonntag, 03.Mär.19
  08. Februar - 03. März 2019

Vernissage
8. Februar 2019, 18:00-22:00 Uhr

Ausstellungsdauer
9. Februar - 3. März 2019

Öffnungszeiten
Mittwoch bis Samstag, 14:00-19:00 Uhr

Eine Ausstellung über das Leben "Off Grid", ein Leben ausserhalb des üblichen Rahmens und die Fähigkeit, eigene Werkzeuge zu entwickeln.

In der Mojave-Wüste hat Séverin Guelpa die letzten Jahre teilweise verbracht und gearbeitet. Amboy, ein verlassenes Dorf an der Südgrenze des Tals des Todes, wo im Sommer die Temperaturen auf fast 50 Grad steigen, hat er zum Ausgangspunkt seines Projekts Matza gemacht. Unter dem Eindruck dieser Arbeit hat er für die Ausstellung „Matter for Dissidence" eine neue Installation entwickelt, die von der „Off Grid"-Kultur und den Lebensbedingungen in der Wüste inspiriert ist. 
Der Begriff „Off Grid" wird für autonome Behausungen benutzt, die nicht ans amerikanische Stromnetz angeschlossen sind. Weiter gefasst, charakterisiert er einen Lebensstil ausserhalb existierender Systeme, basierend auf Prinzipien der Autarkie, der Nachhaltigkeit und der Nähe zur Natur, besonders verbreitet in den Wüstengebieten im amerikanischen Westen. 
Da Séverin Guelpa seit mehreren Jahren seine Arbeit hauptsächlich in situ entwickelt, interessiert er sich für die Energien der Natur, die er plastisch übersetzt, indem er auf Rohmaterialien und auf häufig dem Baugewerbe entliehene Techniken zurückgreift. Seit 2014 setzt er sich regelmässig mit wüstenartigen Gebieten wie den amerikanischen und chilenischen Wüsten, den mongolischen Steppen, den tunesischen Kerkennah-Inseln, den Strassen von chinesischen Städten oder auch den Gletschern der Alpen auseinander. Mit Matza, einem Manifest aus dem gleichen Geist, holt er nach und nach Kunstschaffende und Wissenschaftler dazu, um zusammen in diesen Regionen zu arbeiten und über die Mittel der Kunst zur Entwicklung dieser Gebiete und zur Emanzipation ihrer Bewohner nachzudenken. 
„Matter for Dissidence" schliesst direkt an die Publikation „Energy as a Vehicle" von Séverin Guelpa an, die er am 27. September 2018 im Kunstraum Walcheturm präsentiert hat. Dieses Projekt ist zudem die erste Etappe einer Arbeit, die sich anlässlich eines Aufenthalts und einer Ausstellung in Joshua Tree (USA) in der Wüste fortsetzen wird. 

[https://guelpa.ch/]
   detailed description 











 
  Séverin Guelpa hat einen Master in Politikwissenschaft an der Universität Genf erworben und danach einen Master in Visueller Kunst an der Hochschule für Kunst und Design in Genf (HEAD) und lebt in Genf.
Seine Arbeit erforscht hauptsächlich soziale, politische und wirtschaftliche Fragen, die an das Territorium, natürliche Ressourcen und ihre Verteilung gebunden sind. Seine Installationen offenbaren oft Spannungen oder Energien, die sich aus den Territorien und ihren Ressourcen ergeben, indem sie mit den Begriffen von Aneignung und Akkumulation spielen. Seine Arbeiten mit einem minimalen Charakter verbinden meist Rohmaterialien, Bautechniken oder auch handwerkliches Know-how, um die Zeichen der sozialen Spaltungen mit denen der alltäglichen Kräfteverhältnisse zu mischen.
Séverin Guelpa interessiert sich für die Potentiale der kollektiven Organisation und die daraus resultierenden Formen der Intelligenz, um eine Reflexion über das Territorium mit seinen demokratischen Prinzipien zu verbinden. In diesem Geist und Geschmack für die Suche nach der Wiederaneignung und Neuerfindung des Raums gründete er 2014 Matza.
 
top 


info@walcheturm.ch * kanonengasse 20 * 8004 Zürich * fon 0041 - 43 3220813 * fax 043 3220815