Programm aktueller und künftiger Veranstaltungen des Kunstraum Walcheturm




   Aktuell


   Black Table Music - Ian Anüll, Luigi Archetti, Marc Zeier
 
  Donnerstag, 28.Sep.17 - Sonntag, 29.Okt.17
  Vernissage: Donnerstag, 28. September, 19:00 Uhr

Ausstellung 29. September - 29. Oktober 2017
Öffnungszeiten: Mittwoch - Samstag, 14:00 - 19:00 Uhr

Luigi Archetti, Ian Anüll und Marc Zeier sind in Zürich lebende Künstler, die sich als Keimzelle für gewagte akustische Manifestationen und glücklicher Störfall für die allgemeine Kunsterwartung verstehen. Sie sind visuelle Künstler mit einer starken Beziehung zu Akustik, Klang und Musik (Experimentelle Musik, Electronica, Field Recordings) und sind am Label Ultimate Records beteiligt. Sie sind schon mehrfach zusammen aufgetreten und haben gemeinsam ausgestellt, zuletzt 2015/2016 im Ausstellungsraum Klingental.


Konzert: Mittwoch 25. Oktober 2017, 20:30 Uhr

Mani Neumeier, drums, perc
Ian Anüll, turntable
Luigi Archetti, guitars
Marc Zeier, electro acustics
  mehr...






   Programm


   Ian Anüll, Luigi Archetti, Marc Zeier - Black Table Music
 
  Mittwoch, 25.Okt.17
  25. Oktober 2017, 20:30 Uhr

Mani Neumeier, drums, perc
Ian Anüll, turntable
Luigi Archetti, guitars
Marc Zeier, electro acoustics


   Nicola L. Hein & Lukas Truniger - Membranes
 
  Freitag, 27.Okt.17
  27. Oktober 2017, 21:00 Uhr

Membranes - audiovisuelle Performance und Installation

Nicola L. Hein
Lukas Truniger

Membranes, eine audiovisuelle Performance und Installation von Nicola L. Hein und Lukas Truniger, hat ihren Ursprung in der Erforschung der Synchronität von Musik und Sprache.
Sie besteht aus einem Ensemble von hybriden Instrumenten, welche aus Trommeln und elektronischen Komponenten aufgebaut sind.
Jedes dieser audiovisuellen Objekte ist in einen Übersetzungsprozess eingebunden, der Musik und Sprache stetig ineinander überführt.
Im Netzwerk der Instrumente werden in Echtzeit geschriebene Texte kommuniziert und in Lichtimpulse und perkussive Klangbänder transformiert.
Ausgehend von den Westafrikanischen Talking Drums, Archetypen musikalischer Kommunikationsmittel, erschafft Membranes eine neue Klang- und Lichtsprache,
die vor den Zuhörern und den beiden Interpreten laufend neu entsteht.
  mehr...


   Ensemble Lemniscate - Trash / Pop / Kitsch
 
  Montag, 30.Okt.17
  30. Oktober 2017, 20:00 Uhr

Ensemble Lemniscate:
Andreas Kunz (Violine),
Ellen Fallowfield (Violoncello),
Micaela Grau Duran (Flöte)
Azra Ramic (Klarinette),
Gilles Grimaître (Klavier)

Programm:
Annette Schmucki UA
Yan Maresz
Fausto Romitelli
Franco Donatoni
Simon Steen-Andersen
Matthew Shlomowitz

Eintritt: CHF 20.- / 10.-

  Trash / Pop / Kitsch Trilogie

In dieser Saison zeigt das Ensemble Lemniscate vier neue Projekte sowie eine neue künstlerische Ausrichtung. Zwei neue Mitglieder sind ab 2017 dabei: ein Dirigent (Daniel Moreira) und ein Künstlerischer Leiter (Ricardo Eizirik).
In jedem der vier Projekte geht es um unterschiedliche Beziehungen zwischen zeitgenössischer Musik und Alltagskultur des 21. Jahrhunderts. Wie gehen KomponistInnen mit ihren kulturellen Umgebungen um? Wie beeinflusst der Alltag ihre musikalischen Ideen?

POP Konzert
In diesem Programm werden Stücke präsentiert, die sich mit Aspekten der westlichen Popkultur auseinandersetzten. Diese Stücke laden uns ein, eine Reise durch die heutige Tanzkultur, technologische Aneignungen und amerikanische Comicbücher zu machen.
Dazu führen wir das neue Ensemblewerk von Annette Schmucki auf, die sich auf ihre eigene Weise künstlerisch mit dem Thema POP auseinandersetzen wird.

Vorverkauf / Infos: [https://www.ensemblelemniscate.com/]


   Marti-Stahl-Debussy
 
  Sonntag, 05.Nov.17
  5. November 2017, 17:00 Uhr

Harry White - Altsaxofon
Edward Rushton - Klavier

Programm:
Valentin Marti (*1965)
La 4ème journée de Sisyphos (2005)
für Altsaxophon solo

Andreas Stahl (*1955)
Neues Werk, Uraufführung (2017)
für Klavier und Saxophon

Claude Debussy (1862-1918)
Rapsodie (1903)
für Klavier und Saxophon

Estampes (1903)
für Soloklavier

Florent Schmitt (1870-1958)
Légende, Op. 66 (1918)
für Saxophon und Klavier

[http://www.harrywhite.net/dates.html]
[http://stoneparkrecords.ch/edward_neu/index.php]
[http://www.valentinmarti.ch/]
[http://www.andreasstahl.ch/]


   gameZfestival 5.0
 
  Freitag, 10.Nov.17 - Sonntag, 12.Nov.17
 
gameZfestival is back for its fifth edition with three days of talks, international guests, indie game studios, panel discussions, awards and an OpenMic. This year's topic is 'Game Over!' with focus on deaths in videogames. The Festival's Highlights are Jakub Dvorsky from Amanita Design (CZ) and Transport Fever's Basil Weber (CH). Our conference track gameZ & ruleZ takes a closer look at motivational systems for non-human games. Yes, animals and robots want to play too! Festival and conference will be accompanied by a playable videogame exhibition.


Programm
Freitag, 10. November, 18:00 -24:00 Uhr
gameZ & ruleZ: Non-human Games & Motivational Design (Chair: Dr. Mela Kocher)

Samstag, 11. November, 10:00 - 24:00 Uhr
gameZ & ruleZ: AI & Motivational Design (Chair: René Bauer)

Sonntag, 12. November, 12:00 - 19:00 Uhr
gameZfestival - exhibition, events, open mic and awards

Das internationale gameZfestival wird von der gameZfestival association, Game Lab und Game Design ZHdK organisiert.

[http://www.gamezfestival.ch/]


   UMS 'n JIP - USA Project
 
  Dienstag, 21.Nov.17
  21. November 2017, 20:00 Uhr

UMS 'n JIP
Ulrike Mayer-Spohn (Blockflöten/Elektronik)
Javier Hagen (Stimme/Elektronik)

WERKE
Ermir Bejo
op.5, 2017, UA

Zach Thomas
et fermentent de même et les cuirs et les peaux, 2017, UA

Chaz Underriner
There is No Original, 2017, UA

Paul Clift
Neues Werk, 2017, UA

Lucie Vitkova
Balancing Fields, 2017, UA

Bihe Wen
In Limbo, 2017, UA

Eintritt: CHF 20.- / 10.-
  mehr...


   Porny Days
 
  Freitag, 24.Nov.17 - Sonntag, 26.Nov.17
  Film- und Kunstfestival, 24. - 26. November 2017

Die Porny Days sind ein dreitägiges Film und Kunst Festival zum Thema Körperlichkeit und Sexualität, das jährlich in Zürich stattfindet. Mit einem offenen Zugang zum Körper und zur Darstellung von Sex setzen die Porny Days einen Kontrapunkt zu Mainstream-Pornografie und Neoprüderie und bringen einem breiten Publikum die Vielseitigkeit von Sexualität und damit verbundenen Themen näher. Das Festival schafft in dieser Form eine einzigartige Öffentlichkeit für ein Thema, das mit vielschichtigen Tabus behaftet und zugleich zentrales sowie zeitloses Element der menschlichen Kultur ist. An den Porny Days gibt es Filme, Performances, Paneldiskussionen, Lesungen und Workshops.

[https://www.pornydays.ch/]


   Edu Haubensak - PONDS
 
  Dienstag, 28.Nov.17
  28. November 2017, 20:30 Uhr

Martin Lorenz, Schlagzeug
Sebastian Hofmann, Schlagzeug

Edu Haubensak: PONDS (2017) Uraufführung
Duo für zwei Vibrafone,
eines davon in Skordatur

Werke von
Hans Wüthrich,
Edu Haubensak
und Antoine Chessex

[http://www.eduhaubensak.ch/wp/agenda]


   8. IOIC Stummfilm-Festival
 
  Donnerstag, 30.Nov.17 - Sonntag, 03.Dez.17
  30. November - 3. Dezember 2017

MARATHON DER TIERE
8. IOIC Stummfilm-Festival mit Live-Vertonungen

Kritik der Tiere. Ich fürchte, die Tiere betrachten den Menschen als ein Wesen Ihresgleichen, das in höchst gefährlicher Weise den gesunden Tierverstand verloren hat, als das wahnwitzige Tier, als das lachende Tier, als das weinende Tier, als das unglückselige Tier.

Friedrich Nietzsche

Donnerstag: 18 - 4 Uhr
Freitag: 18 - 4 Uhr
Samstag: 14 - 4 Uhr
Sonntag: 14 - 2 Uhr

[https://ioic.ch/]
[https://www.facebook.com/IncoherentCinema/]


   Rohrbruch
 
  Donnerstag, 14.Dez.17
  14. Dezember 2017, 20:30 Uhr

Eva Reiter, Kontrabassblockflöte, Viola da Gamba
Martin Brandlmayr, Schlagzeug

Mit Eva Reiter und Martin Brandlmayr treffen zwei Welten aufeinander: Improvisation auf dem Drumset und kompositorische und interpretatorische Arbeit mit Instrumenten, die wegen ihrer Historizität oder ihrer ungewöhnlichen Klanglichkeit nicht nur in der zeitgenössischen Musik als Exoten gelten. Das Duo Reiter/Brandlmayr lotet mit Rohrbruch die formale Vielfalt des musikalischen Zwischenraums von Komposition und Improvisation und den klanglich schmalen Grat von akustischer und elektronischer Musik aus. Reiter und Brandlmayr verbindet ein Hang zu intensiver Materialrecherche und die Faszination für neue Spielhaltungen und Hörperspektiven. In ihrem gemeinsamen musikalischen Schaffen steht das Interesse an komplexen kommunikativen Prozessen Schnelligkeit und virtuose Präzision in der Impulsverarbeitung und Reaktion genauso im Fokus wie die Beschäftigung mit der musikalischen Gegenwart als Möglichkeitsraum für Unentdecktes und Unerwartetes. Komponieren bedeutet hier zuerst die präzise Arbeit am klingenden Material und am Erkennen der dem Material innewohnenden Rezeptionsmöglichkeiten.

Ein Konzert der ignm zürich

[https://www.ignm-zuerich.ch/page.php?0,0],,




info@walcheturm.ch * kanonengasse 20 * 8004 Zürich * fon 0041 - 43 3220813 * fax 043 3220815