158768 ban de des

Freitag 21.01.2022 – Samstag 22.01.2022

Zwei Tage Zeit - Festival für improvisierte Musik

Eine Koproduktion des Musikpodiums der Stadt Zürich, der ignm Zürich und der Werkstatt für Improvisierte Musik (WIM) Zürich.

Organisation und Programm: Sandra Weiss (IGNM Zürich), Tizia Zimmermann (WIM Zürich), Daniel Studer (Musikpodium der Stadt Zürich)

 

Freitag, 21.1.2022

19:30 Uhr
Meandertale
Lara Süss, Stimme und Objekte
Jacek Adam Chmiel, Synthesizer und Klangobjekte 


19:45 Uhr:
Summetria
Cyprien Busolini, Viola
Frantz Loriot, Viola 
Burkhard Bein, Perkussion
Christian Wolfarth, Perkussion
 

21:00 Uhr: 
Azeotrop
Dominik Blum, Hammond-Orgel, Stimme
Peter Conradin Zumthor, Schlagzeug

 
ca. 21:50 Uhr:
Meandertale
Lara Süss, Stimme und Objekte
Jacek Adam Chmiel, Synthesizer und Klangobjekte 

 

Samstag, 22.1.2021:

19:30 Uhr:
Meandertale
Lara Süss, Stimme und Objekte
Jacek Adam Chmiel, Synthesizer und Klangobjekte

 
19:45 Uhr:
Trio N.E.W.: The Blob
Sabine Ercklentz, Trompete, Elektronik
Andrea Neumann, Innenklavier, Mixer
Ute Wassermann, Stimme, Vogelstimmenpfeifen, Resonsnzobjekte
 

21:00 Uhr:
Dafni Stefanou, Tanz
Jonas Kocher, Akkordeon
 

22:15 Uhr:
David Meier & Ramon Landolt
David Meier, Schlagzeug, Stimme, Sampling
Ramon Landolt, Synthesizer, Stimme, Live-Sampling

 

Eintritt: Eintritt Fr. 30.- / 15.- pro Abend; beide Abende Fr. 50.- / 25.-
IGNM- und WIM-Mitglieder: ermässigter Eintrittspreis

Zwei Tage Zeit auf Facebook

Zwei Tage Zeit, das Festival für Improvisierte Musik, wechselt in den Kunstraum Walcheturm, ein beliebter Standort in Zürich für Experimentelle Musik.
In dieser Ausgabe stehen Konzept-Improvisationen, Musik in Verbindung mit Tanz und Performance sowie verschiedene Konstellationen mit Perkussion und Schlagzeug im Vordergrund.
Das Trio N.E.W. mit dem neuen Stück "Blob", …besteh[end] aus menschlichem Willen, elektronischen Widerständen, digitalen Bugs und analogen Kabelbrüchen…, einem Raum-, Zeit-, Klang -Konzept des Doppel-Duos "Summetria", einem dreiteiligen Konzept der Sängerin, Performerin Lara Süss und Jacek Adam Chmiel, wie auch einem strukturierenden Konzept des Duos "Azeotrop". Das Duo Meier – Landolt verbinden das Schlagzeug mit Synthesizer, Computer und Elektronik. Stefanou – Kocher befassen sich mit Beziehungen zwischen Kinetik, Raum und Klang mit Tanz und Akkordeon.

Zwei Tage Zeit zeigt verschiedene Ausdrucksformen zeitgenössischer Improvisation.